0
Der Berliner Fernsehturm, ein wahrer Publikumsmagnet!

Der Fernsehturm in Berlin weist eine Höhe von 368 Metern auf und ist damit auch gleichzeitig das höchste Gebäude in ganz Deutschland. Die Bauarbeiten begannen im Jahre 1965, direkt im Zentrum Berlins und endeten 4 Jahre später. In unmittelbarer Nähe des Fernsehturms befindet sich der Alexanderplatz.

Der Eigentümer des Berliner Fernsehturms ist die Deutsche Funkturm GmbH, die Ihren Sitz in Münster hat und zugleich auch eine Tochtergesellschaft der Telekom AG ist. Umfragen in ganz Deutschland haben ergeben, dass der Fernsehturm in Berlin zu den beliebtesten Sehenswürdigkeiten in ganz Deutschland zählt. Jeden Tag besuchen knapp 3000 Menschen den Turm und wollen ganz oben die schöne Aussicht genießen.

Fernsehtumr © flickr.com / Berto Garcia

Fernsehtumr © flickr.com / Berto Garcia

Mit den Bauarbeiten wurde am 4. August 1965 begonnen. Der damalige Bauleiter, der auch gleichzeitig die Verantwortung trug hieß Walter Kürschner. Dieser wurde jedoch schon ein Jahr später von diesem großen Projekt abberufen, da die Baukosten, die im Vorfeld mit 200 Millionen Euro angesetzt waren, drohten zu explodieren. Eine genaue Auflistung der gesamten Kosten, die zur damaligen Zeit entstanden sind, wurde nie erstellt. Gründe dafür, dass der Fernsehturm in Berlin jedoch teurer wurde als geplant, waren zahlreiche Materialien, die importiert werden mussten.

Nach rund 4 Jahren Bauzeit wurde der Turm am 3. Oktober 1969 fertiggestellt. Er wurde 4 Tage später, am Jahrestag der DDR. von zahlreichen Spitzenpolitikern der damaligen Zeit eingeweiht. Im Jahre 1969 war der Berliner Fernsehturm, nach seiner Fertigstellung, das zweitgrößte Gebäude der Welt.

Der Fernsehturm, zur Zeit der FIFA Fussballweltmeisterschaft 2006 in Deutschland

Fernsehturm © flickr.com/ notafish

Fernsehturm © flickr.com/ notafish

Die berühmt berüchtigte Glaskugel des Fernsehturms, wurde während der Fussball Weltmeisterschaft mit über 12.000 Einzelteilen beklebt, so dass am Ende eine Form eines Fussball entstand. Nach der WM trat eine sehr große Verzögerung der Entfernung dieser Beklebung auf. Verantwortlich dafür war zu dieser Zeit die deutsche Telekom Tochter, deutsche Funkturm GmbH. Diese betritt jedoch, dass dies keine Absicht war und mit keinerlei PR-Maßnahme in Verbindung steht.

Wenn im Sommer die Sonne auf die blanken Blechprismen auf der Kugel des Fernsehturms scheint, ergibt sich aus einer Reflexion die Form eines Kreuzes. Diese Symbolik wurde in der gesamten DDR, seitens der Regierung sehr kritisch gesehen. Zum Beispiel wurden aus diesem Grund die Architekten, des Fernsehturm, nicht auf die Eröffnungsfeier des Turms geladen. ihnen wurde unterstellt, diese Reflexion absichtlich erbaut zu haben, was die Architekten jedoch bis zum Ende hin bestritten.

Erzähl uns deine Reiseerfahrung!

You must be logged in to post a comment.